Skip to main content

Phonerlite-Konfiguration für Sipgate, Ahooly und Ekiga

Phonerlite kann man gut mit einem USB-Stick auf einem fremden Computer verwenden und daher erkläre ich kurz wie man Phonerlite konfiguriert. Es ist ziemlich einfach, wenn die Firewall keine Hürde ist. Dazu kann ich natürlich wenig sagen, da Firewalls sehr individuell konfiguriert sind. Unter Windows XP ohne besondere Sicherheitseinstellungen, aber mit aktivierter XP-Firewall, wird man gefragt, ob man bestimmte Ports öffnen will und stimmt dem zu, natürlich nur, sofern man das auch wirklich will.

Die zweite Schwierigkeit bei der Installation ist die Zuordnung der korrekten Logindaten, die man im Registrierungsschreiben des SIP-Providers findet.

Für die Konfiguration benötigt man 3 Informationen:

SIP-Server
Benutzername
Passwort

Leider ist die Bezeichnung der Felder bei verschiedenen Softphones etwas verwirrend. Daher zeige ich die wichtigsten Screenshots mit Phonerlite.

Nach dem Download von Phonerlite entpackt man diesen am gewünschten Ort, also zB in einem frei gewählten Verzeichnis des USB-Sticks und sieht dann in einem Fenster das Programmsymbol, das man startet.

 

 

phonerlite directory

 

 

 

Phonerlite Providerwahl sipgate.atDas erste Mal startet der Setup-Wizard mit einigen voreingestellten SIP-Anbietern. Sipgate Österreich ist aber nicht dabei, daher wählt man die manuelle Konfiguration.

Es gibt 3 mögliche Eingabefelder:

 

Proxy / Registrar

Realm / Domain

STUN

 

Das Feld Proxy / Registrar muss ausgefüllt werden. Für Sipgate Österreich ist es sipgate.at

Realm / Domain wird leer gelassen.

Ein STUN-Server wird beii der Erstinstallation auch nicht angegeben, da eine Chance besteht, dass dieser gar nicht benötigt wird. Wenn es Probleme gibt, kann man später im Konfigurationsbereich stun.sipgate.at probieren.

Über den grünen Button rechts unten gelangt man zum nächsten Installationsschritt.

 

Phonerlite Benutzerdaten sipgate.at

Im nächsten Schritt werden die Benutzerdaten angegeben.

Hier hat man am ehesten etwas falsch gemacht, wenn man einen Anmeldefehler erhält.

Der Benutzername ist bei Sipgate Österreich nicht die komplette Telefonnummer, beginnt also nicht mit 43720, +43720 oder 0043720, sondern mit einer Ziffer, gefolgt von der Telefonnummer ohne Vorwahl. (siehe Email)

Diesen Benutzernamen trägt man doppelt ein und zwar bei:

Benutzername und
Authentifizierungsname

Das Passwort erklärt sich von selbst, aber Achtung das Passwort ist im Normalfall nicht das Passwort zum Login auf der Sipgate-Webseite!

Hat man das Email mit den Benutzerdaten gelöscht, oder findet es nicht mehr, so findet man die notwendigen Informationen nachdem man sich auf der Webseite angemeldet hat, rechts oben unter Einstellungen.

Wichtig ist auch, dass man das Sipgate-Konto nach dem Erhalt des Registrierungs-Emails auf der Webseite aktiviert! Es lohnt sich dieses Email genau durchzulesen. Wink

Mit dem grünen Button rechts unten geht es weiter oder zurück.

 

Phonerlite Audio AuswahlNun muss man noch die Audio-Einstellungen angeben. Im Beispiel ist es ein USB-Telefonhörer, der ohne weitere Treiber direkt von Windows XP erkannt wurde.

Man gibt also USB-Audiogerät für das Aufnahmegerät und das Wiedergabegerät an, wenn man einen USB-Telefonhörer verwendet.

Unter Aufnahmegerät ist das Mikrofon gemeint und unter Wiedergabegerät der Lautsprecher über den man hört.

Es ist also auch denkbar, dass man die PC-Lautsprecher und ein Mikrofon an die Soundkarte ansteckt und so telefoniert. Das kann ganz gut klappen, führt aber in der Regel zu einer Rückkoppelung.

Für erste Tests reichen Lautsprecher und Mikrofon auf jeden Fall, gerade wenn man sich unsicher ist, ob man die Konfiguration grundsätzlich schafft, weil die Firewall an der der PC hängt, nicht verändert werden darf.

Wenn es dann funktioniert, dann sollte man die Investition in einen USB-Telefonhörer (10€) oder ein gutes Headset nicht scheuen. Es erspart auf Dauer den Ärger mit genervten Gesprächspartnern. Mit einem billigen Headset kauf man zweimal, denn mit starkem Echo macht Telefonieren keinen Spaß. Ähnliches gilt für billige USB-Telefone. Achtung, es gibt auch USB-Telefone, die nur für Skype verwendbar sind!

 

 

Am Ende wird die Konfiguration noch bestätigt:

 

Phonerlite Bestätigung

 

 

 

Phonerlite Oberfläche sipgate.atDanach klickt man auf den Haken und gelangt zur Phonerlite-Oberfläche. Noch ist man aber nicht ganz fertig. Als erstes kontrolliert man, ob man unten einen grünen Knopf mit "registered" sieht. Ist der Knopf rot, so ist etwas falsch gelaufen.

Nun geht es an die Fehlersuche.

Unter dem Reiter Konfiguration findet man die vorher eingegebenen Angaben wieder.

Am besten man löscht die Eingaben und schreibt sie neu. Danach speichert man die Eingaben und wartet, ob der Knopf grün wird.

Bleibt der Knopf rot, so hat man vermutlich keine Verbindung zum Internet oder wird von der Firewall blockiert.

Ist man sich in einem Netzwerk sicher, dass das Gateway richtig angegeben wurde, kann man probieren den STUN-Server stun.sipgate.at anzugeben, der beim Setup-Wizard nicht angegeben wurde.

Wenn es dann noch immer nicht klappt, dann holt man sich am besten jemanden mit dem man die ganzen Netzwerk-Einstellungen und SIP-Einstellungen gemeinsam kontrolliert.

Viele Tips gibt es auch in der FAQ von Sipgate Österreich.

Letztlich bleibt noch die Möglichkeit den Support von Sipgate Österreich zu kontaktieren, doch der kann auch nicht hellsehen, was am eigenen PC verkonfiguriert ist. Bei Verbindungsabbrüchen ist eine Netzwerk-Analyse des Supports aber sehr hilfreich und meistens ist es die eigene Firewall, die Probleme macht.

Die Details zum Programm kann man bei Phonerlite nachlesen.

Interessant sind besonders die Einstellungen, die die Sprachqualität beeinflussen, die man über die Reiter im Konfigurationsmenü erreicht.

Hiervon sind in erster Linie die Reihung der Audio-Codecs interessant und der Regler zur Echo-Unterdrückung. Klingt das Gespräch abgehackt, so sollte man 2 Dinge prüfen:

Ist die Internet-Verbindung schnell genug?
Ist der PC gerade mit vielen anderen Dingen beschäftigt?

Bei einer DSL-Verbindung ohne gleichzeitigem Surfen, sollte die Geschwindigkeit für 1 Gespräch kein Problem sein. Für ein Testgespräch startet man am besten den Rechner neu und öffnet nichts anderes als Phonerlite und führt so ein Gespräch. Ist es dann ok, dann empfiehlt es sich den Arbeitsspeicher aufzurüsten.

 

Phonerlite Konfiguration manuell sipgate.at

 

Wenn man sich nicht sicher ist, was man tut, sollte man die Standardeinstellungen so belassen wie sie sind.

Im Sipgate-Netz kann man die Nummer 10000 anrufen, um zu testen, ob die Konfiguration prinzipiell funktioniert, unter 10005 wird ein Echotest angeboten.

 

Andere SIP-Provider sind ähnlich zu konfigurieren. Ich erwähne hier noch die Einstellungen für Ahooly, da ich danach gefragt wurde. Bei Ahooly entspricht der Benutzername der Telefonnummer. Ein STUN-Server ist nicht zwingend notwendig.

Phonerlite Providerwahl Ahooly ServerPhonerlite Benutzerdaten Ahooly  

 

 

Der kostenlose Dienst ekiga.net funktioniert hingegen nur mit STUN-Server. Im Ekiga Wiki findet man Hinweise, wenn es Probleme mit dem Ekiga Softphone gibt, das aber viele allgemein gültige Hinweise enthält.

Phonerlite Providerwahl ekiga serverPhonerlite Benutzerdaten ekiga  

Bei ekiga.net kann man mit sip:500@ekiga.net einen Echotest durchführen.

 

Österreichische Testnummern zur VOIP-Telefonie findet man bei enum-test.at. Achtung, Sipgate und Ahooly führen (zur Zeit) keine Abfrage bei e164.arpa durch, worauf in Die Macht der ENUM-Server eingegangen wurde. Die ENUM-Testnummer +43 720 0101011 ist über Sipgate nicht erreichbar, jedoch über einen Yesss-Account. Den Grund dafür kann man bei Einige österreichische VoIP-Provider im Vergleich nachlesen.